Dicker Hund – Tipps für Gewichtabnahme

Dicker Hund

Gelenkprobleme und Störungen des Stoffwechsels. Das ist nur ein Auszug der Probleme die auftreten können, wenn ein Hund übergewichtig ist. Ein übergewichtiger Hund kann zudem unter Schweratmigkeit leiden.

Woran erkenne ich, dass mein Vierbeiner ein übergewichtiger Hund ist?

Grundsätzlich kann man sagen, dass man bei Hunden mit Normalgewicht die Rippen gut fühlen können sollte. Hierbei sollte man allerdings nicht vergessen, das der Hund von Rasse zu Rasse einen anderen Körperbau hat. So ist eine französische Bulldogge beispielsweise viel kleiner und kompakter als ein Windhund. Wenn du deinen Hund beim Züchter gekauft hast, kannst du dich bei ihm oder im Internet über das Idealgewicht informieren. Handel es sich bei ihrem Vierbeiner um einen Mischling, dann lasse den Hund beim Tierarzt wiegen und fragen dort nach dem optimalen Gewicht. Bei einer 15%-igen Überschreitung des Idealgewichts gilt ein Hund als übergewichtig und du solltest entsprechende Gegenmaßnahmen vornehmen. Es kann durchaus hilfreich sein, sich ein realistisches Ziel zu setzen: so solle eine Minimierung des Gewichts von 2% pro Woche angestrebt werden. Ein übergewichtiger Hund kann somit binnen ein paar Monaten auf sein Optimalgewicht gebracht werden.

Anleitung

Dicker Hund, Abnehmen, Übergewichtiger Hund, Nassfutter Test
Wie nimmt ein Hund ab?

Bleib stark und gib bei den süßen Blicken deines Hundes nicht nach.

Bewegung und Ernährung sind natürlich das A und O, bei dem Versuch, Gewicht zu verlieren. So solltest du mit dem Hund je nach seinem körperlichem Zustand anfangs 20 bis 30 Minuten spazieren gehen.  Steigert euch nach und nach. Bei der Ernährung solltest du nun eher Fokus eher auf mehrere Mahlzeiten (3-4 pro Tag) legen, insgesamt allerdings die Menge auf ca. 65% der ursprünglichen zurück schrauben. Zudem ist eine proteinhaltige Nahrung mit viel Fleisch sinnvoll.

 

HINWEIS:

Bevor du, bzw. dein Hund mit der Gewichtsabnahme beginnst, solltest du einen Tierarzt aufsuchen. Es kann nämlich sein, dass bestimmte Krankheiten, wie z.B. eine Unterfunktion der Schilddrüse zum Übergewicht deines Hundes geführt haben. Somit würdest du mit einer Diät dem Ziel nicht näher kommen, sondern eventuell noch den Gesundheitszustand des Hundes verschlechtern. Achte bestenfalls auf eine optimale Ernährung. Hierfür kannst du beispielsweise auf Nassfutter, Trockenfutter oder BARF zurück greifen.

Ein Gedanke zu “Dicker Hund – Tipps für Gewichtabnahme

Schreibe einen Kommentar