Getreidefrei

Hundefutter Getreidefrei

Erst einmal sollten wir die Fragen klären, warum viele Hundefuttersorten, egal ob Nass- oder Trockenfutter, Getreide enthalten. Die Hundefutterindustrie erkannte früh, dass unsere domestizierten Hunde im Vergleich zum Wolf einen relativ hohen Getreideanteil verkrafteten. So mischten sie dem Hundefutter gewinnoptimierend immer mehr Getreide unter. Wie wir bereits in unserem Artikel zur Verdauung beschrieben haben, kann ein zu hoher Getreideanteil Probleme der Verdauung mit sich bringen. Außerdem gibt es Hunde, die eine Gluten-Intoleranz haben, somit also beispielsweise gar kein Getreide zu sich nehmen können. Ist getreidefreies Hundefutter daher sinnvoll? Ja!

Getreidefreies Futter für Allergiker

Leidet ihr Hund unter Hautveränderungen oder einem Juckreiz, der entweder ständig oder nach einem gewissen Futter auftritt? Genau dann solltest du überlegen getreidefreies Futter auszuprobieren. Bestenfalls kannst du dadurch die Allergien deines Hundes bekämpfen, bzw. die Symptome lindern und die Verdauung des Hundes fördern. Außerdem kann eine getreidefreies Futter den Magen schonen.

Getreidefreies Nass- versus Trockenfutter 

Getreidefreies Nass- o. Trockenfutter?Der größte Unterschied zwischen Nass- und Trockenfutter ist der Wasseranteil. Während das Nassfutter auf einen Wasseranteil von bis zu 72% aufweisen kann, kommt der des Trockenfutter auf nur maximal 10%. Genau dieser geringere Wasseranteil führt dazu, dass das Trockenfutter länger haltbar ist. Außerdem nimmer der Hund durch eine geringere Menge von Futter die selbe Energie zu sich. Auf der anderen Seite hat das Nassfutter den Vorteil, dass vor Allem Hunde die wenig trinken, hierduch ihren Wasserhaushalt aufstocken können. Zudem wurde beobachtet, dass viele Hunde das Nassfutter lieber mögen, da die Aromen der Inhalte hier deutlich besser zur Geltung kommen.

Somit liegt es auch beim getreidefreien Hundefutter im Auge des Betrachters, was für ihn bzw. seinen Hund das optimale Futter darstellt.

Häufig gestellte Fragen

1.Wie sieht es eigentlich mit kartoffelfreiem Hundefutter aus?

2.Warum sollte das getreidefreie Futter einen hohen Fleischanteil haben?

Fleisch enthält sehr viel Eiweiß, auch Protein genannt. Das dient dem Hundekörper als eine Art Baustoff um Muskeln und starke Gewebestrukturen aufzubauen.