Welpenfutter

Körbchen, Spielzeug und Leine sind bereits gekauft und die Näpfe warten schon darauf mit dem optimalen Futter für den kleinen Neuankömmling gefüllt zu werden. Einfach blind irgendein Welpenfutter zu kaufen ist in den meisten Fällen nicht die beste Idee. Daher möchten wir dir im Folgenden die wichtigsten Infos bzgl. einer artgerechten und gesunden Welpenernährung näher bringen.

Außerdem wollen wir klären, woraufdu beim Kauf von Welpenfutter achten solltest und welche Entscheidungen du in Bezug auf die Ernährung deines Welpens treffen musst.

Kleine Deklarationskunde

Ob auf der Verpackung des Trockenfutters oder auf der Dose des Nassfutters finden du Informationen zur Zusammensetzung des Futters. Zusätzlich zu den

Welpenfutter
Welpenfutter für Welpen

den Angaben zum enthaltenden Fleischanteil, den tierischen Nebenerzeugnissen, Gemüse und in manchen Fällen auch Getreide deklarieren die Futterhersteller auch den Anteil von Fetten, Proteinen, Kohlenhydraten und anderen Nährstoffen. Der Inhalt, der als erstes gelistet ist, bildet den größten Anteil im Futter, der zweite hat den zweit größten Anteil, usw.

Die in Prozent angegeben Werte dienen als wichtiger Indikator auf die Wertigkeit des Futters. Da Hunde verschiedenen Alters auch eine unterschiedliche Nährstoffzusammensetzung des Futters benötigen, ist die Deklaration zusätzlich eine wichtige Information, für welches Hundealter das Futter geeignet ist.

Achte beim Welpenfutter ganz genau auf die Bestandteile

Was sollte im Welpenfutter strecken?

Wenn du auf der Suche nach einem gesunden und artgerechten Welpenfutter bist, wirst du schnell bemerken, dass es sehr viele verschiedene Anbieter gibt. Diese werben immer wieder mit ähnlichen Slogan wie z.B.: „Hochwertiges Welpenfutter für Ihren Liebling“. Wir raten dir, sich von diesen Werbeversprechen nicht blenden zu lassen, sondern einen Blick auf die Deklaration zu werfen.

Als aller erstes sollte sich hier Fleisch auftauchen. Um dem Kunden eine größtmögliche Transparenz zu gewähren, sollten die zusätzlich eine genaue Zusammensetzung des Fleisches aufgelistet sein. Der Nährstoff Eiweiß, auch Protein genannt, dient dem Welpenkörper als eine Art Baustoff um Muskeln und starke Gewebestrukturen aufzubauen.

Oftmals lässt sich auch Getreide im Welpenfutter wiederfinden. So kann Reis, Mais, Maismehl, Gerste usw. enthalten sein. Hiermit kann der hohe Energiebedarf der Welpen, der durch das Toben und den Wachstum entsteht, gedeckt werden. Achte allerdings darauf, dass das Getreide nicht übermäßig im Welpenfutter vorhanden ist. Dies könnte das Verdauungssystem des Welpens negativ beeinflussen und z.B. zu Durchfall führen.

Wünschenswert sind hochwertige Öle und Fette, bei denen durch eine klare Deklaration die enthaltene Menge festgestellt werden kann. Ein absolutes No-Go im Welpenfutter sind allerdings Bestandteile wie Zucker, Aroma- und Farbstoffe. Diese sind nicht Teil einer artgerechten und gesunden Ernährung Ihres Hundes. Das gilt selbstverständlich nicht nur für Trockenfutter, sondern auch für Nassfutter und alle anderen Nährstoffquellen der Welpen, so z.B. auch für Kauknochen.

Schlusswort:

Das optimale Welpenfutter zu finden ist gar nicht so einfach. Achtest du jedoch auf eine detaillierte Deklaration und die darin angegebene Zusammensetzung, wirst das passende Welpenfutter schnell finden.